18./19.05. und 15./16.06.2019 Weiterstadt/Studienprogramm Herzsutra 1.+ 2.

Thema: 18./19.05.+15./16.06.2019 –  Wochenende: Das Herz-Sutra – Sutra von der Essenz der Vollkommenheit der Weisheit [Arya- bhagavati- prajna-paramita-hridaya]
Unterweisung von Ven. Dr. Birgit Schweiberer (Getsulma Losang Drime)

Zu unserer großen Freude unterrichtete Dr. Birgit Schweiberer in den beiden Wochenenden im Mai und Juni das Sutra der höchsten Weisheit: das Herz-Sutra [Prajnaparamita]. Dieses Sutra ist das kürzeste innerhalb des umfangreichen
und bedeutenden Mahaprajnaparamita-Hridya-Sutra und gehört zu den wichtigsten Texten im Mahayana Buddhismus.

Es ist ein überaus bekanntes und beliebtes Mahayana Sutra und ebenso eines
der komprimiertesten Versionen der gesamten Prajnaparamita Sutren, welches
die Essenz über die Vollkommenheit der Weisheit beinhalten.

Es wird auch als „die Mutter aller Buddhas“ bezeichnet, weil es die Weisheit
vermittelt, die die Leerheit erkennt und den Pfad der Leerheit, die endgültigen
Natur der Wirklichkeit, enthüllt. Alle wesentlichen Punkte sind darin enthalten!
Das Sutra wird verglichen mit dem Herz eines Lebewesens, dem Ursprung der embryonalen Entwicklung, von dem alles Werden ausgeht. Gleichzeitig ist es auch
die Stelle, indem sich im Tode die Winde wieder zurückziehen, auflösen und das Bewusstsein von dort in die nächste Existenz geht. 

Dr. Birgit Schweiberer begann ausführlich mit den geschichtlichen Begründungen, erläuterte präzise und transparent die umfassende Bedeutung u.a. der beiden Hauptaspekte: 1.die allgemeine Bedeutung, 2.Bedeutung der Teile des Sutra, dem allgemeinen und besonderen Prolog und ferner die Pfade der Ansammlung und der Vorbereitung, die fünf Aggregate und 12 Sinnesquellen, das Objekt der Verneinung,
die vier Tiefgründigkeiten, die 2.5. und 7fachen Begründungen, das Abhängige Entstehen, Ursache und Wirkung, die Zwei Wahrheiten und Vier Anwendungen,
die Vier Edlen Wahrheiten und 12 Glieder des abhängigen Entstehens, den Vajragleichen Samadhi. Erklärungen zum Mantra/ Praxis der Vollkommenheit
der Weisheit und die Fünf Pfade.

Dr. Birgit Schweiberer: „Das Herzsutra vermag im eigenen Geist Hindernisse zu beseitigen. Das Haupthindernis ist die Vorstellung von inhärenter Existenz und alle anderen sind sekundär und kommen von dieser falschen Vorstellung.
Das Sutra kann praktiziert werden, indem es gelesen und darüber meditiert wird.
Ebenfalls könnt ihr das Mantra auch ohne Sutra regelmäßig rezitieren, z.B. vor wichtigen Unternehmungen und Reisen, zugleich wird es vor bedeutenden
Teachings traditionell gelesen, um Hindernisse zu bereinigen und auch in der japanischen Tradition als Heilpraxis angewendet. Das Mantra hat eine große Kraft
und ich lege es euch dringend ans Herz!“ 

zur Bildergalerie >>