10.+11.12.2016 Weiterstadt – Studienprogramm Lamrim 6

10.+11.12.2016 Weiterstadt – Studienprogramm Lamrim 6 ~ die Drei Juwelen der Zuflucht und spirituelle Lehrer
Thema des 6. Lamrim Wochenende: Auf wen kann man sich noch verlassen? –
„Die drei Juwelen der Zuflucht und spirituelle Lehrer.“
Unterweisung von Dr. Birgit Schweiberer (Ehrw. Losang Drime).

Während des letzten Lamrim Wochenende erklärte uns Chöla Birgit zuerst eingehend: Worin besteht die Zuflucht, warum brauchen wir eine Zuflucht und was bringt uns sicher ins nächste Leben? Die Drei Juwelen: Buddha, Dharma und Sangha! Die zwei Ursachen für die Zuflucht sind 1.Furcht: Die (konstruktive) Furcht vor den Leiden in Samsara, sowie die Unfähigkeit, nicht allen Lebewesen helfen zu können und 2.Vertrauen: das darin besteht, dass wir uns von dieser Furcht befreien können.

Chöla Birgit:“ Es ist niemals negativ die Leiden, sprich: die Realität, korrekt zu betrachten, wie ein Arzt, der sich mit Krankheit beschäftig“. Dazu wird die Analogie verwendet, dass Buddha der Arzt ist, Dharma die Medizin, Sangha die Krankenschwester und wir sind der Patient. Heilung besteht darin, die Medizin einzunehmen, folglich die Methoden zu praktizieren.

Die resultierende Zuflucht sind die drei Juwelen im „eigenen“ Geist und entspricht dem Wunsch den höchsten Dharmakāya eines Buddha zu erlangen und die ursächliche Zuflucht sind die drei Juwelen im Geist „anderer“, die uns führen, bis wir dies erreicht haben. Die eigentliche Zuflucht sind die wahren Pfade und wahren Beendigungen von Leidensursachen im eigenen Geist, das ist der einzig wirkliche Schutz!

Danach folgten weitere gründliche Unterweisungen u.a. über die Qualitäten des Buddha, Dharma und Sangha Juwels, die vier Körper eines Buddhas, sowie die Lehrer – Schüler – Beziehung. Chöla Birgit:“ ..wenn wir uns in ein Neuland begeben, zu einem unbekannten Ziel, dann brauchen wir einen Lehrer, der uns leitet und begleitet und uns inspiriert!

Gemeinsam führten wir die Praxis zur Bereinigung von Karma und Ansammlung von Verdiensten aus, indem wir das Sutra der drei Anhäufungen rezitierten und die Niederwerfungen vor den 35 Bekenntnisbuddhas vollzogen, um Vertrauen und Überzeugung in die spirituelle Praxis stetig zu vertiefen. Die Anrufung ihrer Namen ist eine kraftvolle Methode der Reinigung und hat eine positive Wirkung auf den Geist.

Mit diesem Wochenende ging ein weiteres, wunderbares und bedeutungsvolles Dharma Studienjahr zu Ende und unser großer Dank gilt unserer verehrten Lehrerin
Dr. Birgit Schweiberer. Mit dem inspiriertem Segen der Buddhas erfüllt mögen wir
in uns beständig die Ursachen für Glück im eigenen Geist entwickeln
.